Suunto Spartan Ultra im Test

spartan-ultra-schwimmenDie Suunto Spartan Ultra: die vergangenen vier Wochen war sie mein treuer Begleiter. Wir schwammen gemeinsam im Wörthersee und Weissensee, liefen und wanderten durch Kärnten, Südtirol und Schweden. Und wenn das Wetter oder die Knochen absolut nicht wollten, gesellten wir uns gemeinsam auf den Hometrainer. Wie ein Kumpel, der wirklich alles mit einem mitmacht. Und bei Running Zuschi braucht dieser Kumpel gute Nerven 😉

spartan-ultra-jause

Auf den Punkt gebracht: viele Gelegenheiten dem neuesten Spross der Suunto Familie auf den Zahn zu fühlen.

  • Design

Betrachtet man die Entwicklungsstufen der Ambit Familie wurde sie mit dem überarbeiteten Design businesstauglich 🙂 Kein GPS Sensor Knubbel mehr unter dem Display, Umschaltemöglichkeit auf vier unterschiedliche Display Einstellungen für die Uhrzeit.

ss022661000-suunto-spartan-ultra-white-front-view_cycling-basic-01

Die Größe der Suunto Spartan Ultra entspricht die der Ambit 3 –  lässt sie jedoch durch den schmaleren Metallring optisch größer erscheinen.

Die großen Neuerungen:

  • Nur noch über 3 Knöpfe an der rechten Seite: die Mehrheit der Funktionen werden via dem Display Touchscreen gesteuert.
  • Das Farbdisplay: die einzelnen Sportarten haben – wie schon im überarbeiteten Movescount Portal – Farbcodes. So ist z.B. Schwimmen – blau, sämtliche Laufvarianten hellbraun, Radfahren – rot usw. So erkennt man gleich beim Durchblättern – gleich, ob im Logbuch oder bei der Wahl des Trainingsmodus, um welche Sportart es sich handelt.

 

  • Bedienung

Wie schon erwähnt lässt sich die Suunto Spartan Ultra vorrangig über den Touchscreen navigieren. Ist man – wie ich – Knöpfesystem gewohnt, dauert es ein wenig, um sich umzustellen.spartan-ultra-woerthersee

Im Prinzip muss jetzt nur noch der rechte, obere Knopf gedrückt werden und man landet im Auswahlsystem. Dann erfolgt die gesamte Steuerung mittels Wisch über das Display.

Als Trainingsmodus schlägt die Uhr jene Sportart vor, die du zuletzt betrieben hast. Warst du z.B. am Morgen im See schwimmen, erscheint als erstes am Display der Modus „Freiwasserschwimmen“ und einen Wisch weiter, steht schon START. Dann einfach mit dem Finger darauf tippen und es kann auch schon losgehen. Alternativ kannst du auch mit dem Finger nach links wischen und ein kurzes haptisches Signal teilt dir mit, wann die Zeit zu laufen beginnt.

Anfangs war ich mit dem Startbutton auf dem Display etwas skeptisch. Vor allem im Wasser funktionierte der einfache Fingertaps nicht sofort. Daher ist diese Alternative wirklich eine gute Sache.

Apropos Sportmodus: auf der Uhr sind bereits 80 unterschiedliche Modi eingespielt. Dazu zählen auch verschiedene Lauf-Varianten: Intervall, Leistung, Rennen, Route. Zudem findest du nicht nur die klassischen Ausdauersportarten auf der Uhr, sondern auch Teamsport, Ballsport etc.

Aktuell ist bei mir im Sportmodus nach wie vor „Anfänger“ eingeblendet. Wie sich das ändern lässt… darauf bin ich leider bis dato nicht gekommen.

Ergänzung: ich konnte in Erfahrung bringen, dass dies eine etwas unglückliche Übersetzung ist. Es handelt sich dabei um die Basic Einstellung des jeweiligen Modus. Aktuell lassen sich auf Movescount noch nicht die Anzeigenmodi pro Sportart verändern. Das wird erst mit dem Update im Oktober (voraussichtlich) möglich sein. Dann fällt auch dieser Begriff anders aus bzw. ganz weg… 

  • GPS und Herzfrequenz

Oberhalb von START befinden sich das Herz Symbol für den Pulsgurt und ein Orientierungspfeil für GPS. Jedes Mal, wenn ich die Uhr verwende, sind beide Icons umgehend aktiv (also nicht in Linien gezeichnet, sondern ausgefüllt). Vor allem die GPS Funktion funktioniert – auch bei einem gravierenden Ortswechsel – sofort.

  • Bedienung im Sportmodus

Drückst du auf den Knopf rechts unten, wie gewohnt, eine Runde markiert. Damit du die Rundenzeit gut sehen kannst, werden die Daten in Schwarz auf weißem Hintergrund für einige Sekunden angezeigt. Das passiert auch bei Autolap.

Während des Sportmodus kannst du mit dem rechten mittleren Knopf die Anzeigen wechseln. Mit dem Finger – als im Touchscreen Modus – ist das nicht möglich.

Zum Stoppen drückt man wieder rechts oben die Taste und die Zeit wird angehalten. In einem farblichen grün und rot wird „Fortsetzen (=grün)“ und „Ende (=rot)“ angezeigt. Je nach Wunsch den oberen oder unteren Knopf drücken. Im Gegensatz zu den anderen Suunto Ambit Uhren wird bei der Spartan Ultra mit einem Drücker die Aufzeichnung beendet und gespeichert. Im Anschluss folgt auch gleich eine Kurzzusammenfassung mit den wichtigsten Eckdaten inkl. Laps.

spartan-ultra-kalorien

  • Sportuhr & Activity Tracker

Die Suunto Spartan Ultra lässt sich nicht nur als Multi-Sportuhr einsetzen. Sie bietet zusätzlich noch die Funktion eines Activity Trackers an. Hält man im Uhrmodus den rechten unteren Knopf länger gedrückt, kommt man in Aktivitätenmodus. Dort erfährst du die Anzahl der getätigten Schritte pro Tag sowie die bereits verbrannten Kalorien. Wischst du mit dem Finger über das Display erscheint die nächste Anzeige – die Aufteilung der Sportarten + die trainierten Stunden pro Monat. Mit dem drücken der mittleren Taste wechselt die Information von Stunden auf Kilometer. Das 3. Display in diesem Modus zeigt die Erholungszeit.

ss022661000-suunto-spartan-ultra-white-front-view_activity-01

  • Batterieleistung

Das ist immer ein großes Thema: wie sieht es mit der Batterieleistung aus? Laut Suunto hält die Batterie bei höchster GPS Genauigkeit (1sec Taktung) an die 16 Stunden. Ich lief mit der Spartan Ultra die drei Etappen der IcebugXperience – in Summe waren das 9 Stunden ohne die Uhr aufzuladen. Die Einstellung war auf einer 1 Sekunden Taktung – und nach meinem Zieleinlauf war die Batterie noch 47% voll. Somit kommen die Angaben von Suunto ganz gut hin.

suunto-spartan-ultra-laufen

Wenn du ein 100 Meilen Rennen oder zum Beispiel die UTMB bestreitest, benötigst du weitaus mehr „Saft“. Bei einer guten GPS Genauigkeit (GPS Ortungsfrequenz jede Sekunde im Energiesparmodus) solltest du um die 26 Stunden auskommen.

Apropos Aufladen der Uhr: mit dem neuen Modell wird auch ein neues USB Kabel mitgeliefert. Es gibt nicht mehr die Klammer, die an der Seite angebracht wird, sondern ein magnetischer Teil, der auf der Rückseite der Uhr angemacht wird.

Was mir fehlt: DER WECKER! Ja, genau! Dieses Modell verfügt aktuell über keinen Weckmodus. 🙁

Ergänzung: mit dem Uhr-Update, das am 29.9. herauskam, wurde dieses Defizit behoben. Jetzt gibt es sie wieder – die für mich so wichtige Weckfunktion 🙂

  • Mein Fazit zur Suunto Spartan Ultra
    • Eine grundsätzlich gelungene Uhr, jedoch mit einigen kleinen Kinderkrankheiten
    • Umfangreiches Sportmodi Angebot – das aber leider (noch) nicht individuell anpassbar ist, so wie ich es von den anderen Ambit Uhren gewohnt bin
    • klassisches Design
    • einfache Bedienung – v.a. Touchscreen funktioniert sehr gut
    • sehr hohe Batterieleistung
    • GPS Suche extrem schnell
    • Kein Wecker! 🙁 (Hat sich am 29.9. erledigt! Es gibt ihn wieder)
    • Manche Funktionen sind sehr kompliziert bzw. es ist nicht ganz ersichtlich, wie man gewisse Einstellungen ändern kann.

suunto-spartan-ultra

WICHTIG Ergänzung: Das Suunto Entwicklungsteam ist eifrig dabei, die Kinderkrankheiten auszumerzen. Es wurden auf der Suunto Website ein detaillierter Zeitplan präsentiert, wann welche Tools hinzukommen werden.

22 comments on “Suunto Spartan Ultra im Test

  1. Toller Bericht. Habe die Uhr heute geliefert bekommen und da stellt sich bei mir die Frage wie man die Uhr komplett ausschalten kann? Rechts oben wie beim Einschalten funktioniert bei mir nicht… :/

    1. Hallo! Hoffe du hast schon viele coole Runden mit der Spartan gedreht!
      Zu deiner Frage: Ein Neustart der Uhr geht grundsätzlich über die Obere Taste. Diese mindestens 12 sek drücken und dann loslassen.
      Alles Gute

  2. Ich bin jetzt ein halbes Jahr mit der Spartan unterwegs. Seit ich auf La Gomera wohne passt es mit der Zeiteinstellung nicht. Auf meinen Movies wird es zum Ende hin immer dunkel, obwohl es in der Realität noch 1-2 Stunden hell war.
    Was mach ich falsch?

    1. WOW – La Gomera! Was für ein Trailrunning Paradies!
      Zu deiner Frage: auf deiner Uhr unter Einstellung -> Allgemein -> Zeit/Datum kannst du die Zeitzonen einstellen. Da La Gomera doch sehr Westlich liegt, solltest du auch diesen Ort eingeben. dann sollte es klappen 🙂 Denn wenn du noch Deutschland oder Österreich eingegeben hast, dann kann das schon passieren.
      Hoffe das hilft dir weiter!
      Viel Spaß und eine schöne Zeit
      Running Zuschi

      1. Eine schöne Zeit habe ich hier und ich bin sehr viel unterwegs.
        Natürlich habe ich die Zeit gleich umgestellt und als das nichts gebracht hat, habe ich Portugal Lisbon eingestellt. Da geht die Sonne später unter als auf den Kanaren. Es hat nichts gebracht. Sobald ich nachmittags aktiv bin, wird mein Movie dunkel.
        Herzliche Grüße aus dem sonnigen Valle Gran Rey!

      2. :-))) Lissabon liegt erheblich östlicher und noch dazu nördlicher… d.h. die Sonne geht früher unter als in La Gomera. Versuche Africa/Dakar einzustellen – und schau mal was passiert… ok?

      3. Hm… es klappt nicht. Nun habe ich Brasilien eingegeben und meine Movies werden immer noch finster, obwohl die Aktivität noch bei Tageslicht zu Ende war. Nur wenn ich am frühen Nachmittag finishe, dann bleibt das Movie hell.

  3. Halli Hallo,

    Bin seit gestern stolzer besitzer der Ultra!
    Welche Grundeinstellungen muss ich tätigen um eine lange Akuulaufzeit zu erziehlen?
    Ist dass mit einstellung der GPS genauigkeit getan?

    Liebe Grüße und Danke,
    Nico

    1. Herzlichen Glückwunsch…hoffe du hast schon einige Runden damit gedreht!
      Wie du die Akkulaufzeit verlängerst:
      – du geht’s auf movescount und wählst unter deinem Profil deine Ausrüstung aus -> Ultra
      – dann wählst du den Sportmodus z.B. „Trailrunning“ aus. Unterhalb der Infos zu deinen Displayinfos findest du „Sportmoduseinstellungen anzeigen“. Darauf klicken und es öffnet sich das Menü. Der 2. Punkt ist Genauigkeit. Einfach deinen Modus auswählen -> Speichern.
      – Anschließend die Uhr anstecken, damit die Änderungen auch auf der Uhr synchronisiert werden!
      Fertig!

      Viel Spaß!
      GLG Running Zuschi

  4. Hallo
    Wie genau empfandest du den Höhenmesser?
    Hatte jetzt 2 mal eine fenix 3 aber hab sie zurückgegeben da sie immer nach kurzer Zeit nicht mehr funktionierte ( Höhenmesser)
    Suche eine bessere Alternative, Vill wäre die spartan ultra eine Option zur Garmin fenix 3?

    1. Fabian! Mit der Höhenmessung bin ich sehr zufrieden… die Spartan hat den Vorteil, dass sie automatisch barometrisch und GPS Abgleich macht. So bekommst eine ziemlich genaue Angabe.
      LG RZ

      1. Vielen Dank für deine Antwort 🙂
        Habe seit 2 Wochen die suunto spartan Ultra und bin bis jetzt auch sehr zufrieden 🙂

      2. super – das freut mich! Wünsche dir viel Spaß damit – und v.a. viele tolle Läufe 🙂

  5. Hallo running zuschi
    Vielen dank für den bericht, ich bin schon lange auf der suche nach einer guten aber auch schönen sportuhr, welche ich auch im alltag anziehen kann. Diese gefällt mir besonders gut (vorallem in rosa :-)) jedoch scheint sie mir ziemlich gross und für ein Frauenhandgelenk eher „klobig“ zu sein. Wie würdest du das beurteilen? danke für deinen input! Lg

    1. Hallo Sally! Ja – anfangs erschien sie mir auch etwas zu groß geraten. Aber ich habe mich daran gewöhnt und jetzt bin ich wirklich sehr happy mit dieser Wahl 🙂
      Vor allem weil sie ohne dem großen GPS Knubbel direkt auf der Hand aufliegt und nicht ständig hin und her rutscht!

  6. Danke für deinen Test er wird mir sehr bei der Entscheidung Helfen für welchen Hersteller und Uhren Modell ich mich entscheide.
    Mir persönlich fehlt bei einem Uhr Modell dieser Preisklassen Herzfrequenzmessung mit Sensor auf der Uhr da trotz Ungenauigkeit doch viel praktischer.
    Wer trägt schon beim schlafen einen Brustgurt?
    Das gleiche mit schnell ein paar Runden schwimmen im Schwimmbad usw.
    Optisch top, allerdings zum hohen Verkaufspreis verglichen doch sehr unausgereift.

  7. Hallo – super Bericht.
    bin auf der Suche ob man die normale Uhrzeit während einer Aktivität anzeigen lassen kann. Beim Indoorcycling erscheint dies kurz wenn man den unteren Teil des Displays berührt. Bei anderen Modi ist dies aber nicht der Fall.
    Weisst du dazu mehr? Ist dir das auch aufgefallen?

    1. Hallo!
      Vielen DANK!

      Zu deiner Frage: direkt im Sportmodus siehst du die Uhrzeit nicht. Sie wird nur kurz sichtbar, wenn du auf den unteren Rand des Displays tippst… aber das hast du bereits selbst entdeckt 🙂 Eine größere Anzeige bzw. eine, die länger sichtbar ist, gibt es aktuell während des Trainings nicht.

      Hoffe das hilft dir 🙂
      Viel Spaß und alles Gute!

      1. Hallo,

        kleine Korrektur zu dem Beitrag von mir.. Bei diversen Sportmodi wird auch die Uhrzeit angezeigt. Z.B. bei Krafttrainig, Streching usw. Also bei Sportarten die nicht so viel Informationen anzeigen.

        Ich finde beim Laufen ist mir die Anzeige mit aktueller Laufzeit, Puls usw. wichtiger wie die Uhrzeit. Kurzer tip auf das Display und ich sehe Uhrzeit sowie Akku-Kapazität. Für mich richtig gut gelungen!

  8. Danke für den ersten Bericht! Optisch gefällt mir die neue SUUNTO sehr, ich war auf die Features gespannt und ob sie mich gegenüber meiner PEAK überzeugt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.