MeinBerglauf.de: WISBI für Bergläufer

WISBI – die Abkürzung für „Wie schnell bin ich“ ist allen Alpin-SkifahrerInnen wohl bestens bekannt. Beim Losfahren löst du im Starthäuschen die Zeitnehmung aus und versuchst so schnell wie möglich durch den gesteckten Kurs zu fahren. Querst du die Ziellinie wird deine Zeit automatisch gestoppt. Vom Ehrgeiz gepackt, rast du zum Lift, um erneut deine Bestzeit zu unterbieten.

MeinBerglauf.de: WISBI für Berg- und TrailläuferInnen

DSC04594Seit Mitte Juni 2016 gibt dieses Messsystem auch für Berg- und TrailläuferInnen. Der deutsche Bergführer und Hobbyläufer Norbert Kutschera rief vor knapp einem Jahr MeinBerglauf.de ins Leben. Die Idee kam ihm während einer Bergtour durch die Stubaier Alpen. Wie wäre es sich auf einer Berglauf-Strecke mit fix definiertem Start und Ziel zu messen...? mit sich selbst, aber auch mit anderen? Gedacht, gemacht. Binnen weniger Monate stellte er ein IT Team zusammen und erarbeitete ein einfaches, praktikables System.

So funktioniert „MeinBerglauf.de“

Bildschirmfoto 2016-07-24 um 20.52.49

Zuerst meldest du dich (aktuell noch kostenlos) auf der MeinBerglauf.de mit E-Mail Adresse und einem selbst gewählten Passwort an. Anschließend lädst du dir via deinem Appstore (Android oder iOS) die MeinBerglauf App kostenlos herunter. Nachdem du die App auf deinem Handy hast, loggst du dich mit deiner auf der Website genutzten E-Mail Adresse + Passwort auf der App ein.

Rund 10m von der MeinBerglauf.de Startstation aktiviere durch das Drücken von „Start“ die App. Warte einen kurzen Moment, dann gehst du direkt zur Station und schon hörst du das Startsignal. Dann beginnt die Zeit auf der App zu laufen… und du solltest los starten :-). Kommst du bei der Zielstation an, wird die Aufzeichnung mit einem erneuten, akustischen Signal beendet. Du kannst deine benötigte Zeit umgehend auf deinem Display sehen. Zudem wirst du gefragt, ob du die Zeit auf die MeinBerglauf.de Website hochladen willst. Wenn ja – erscheinst du automatisch in die diversen Ranglisten (schnellsten, häufigsten, meisten Höhenmeter usw.). Verweigerst du, dann erscheint deine Zeit NICHT! Ein simples Messsystem, das mittels eines Lithiumchips funktioniert, der jeweils in der Start- und Zielstation eingebaut ist.

DSC04561

Oberammergau: die Pionierregion für Bergläufer WISBI Strecken

Die Zugspitz Region zählt zu den wohl bekanntesten Berglauf Regionen Deutschlands. Mit dem Zugspitzultratrail (ZUT) und der Zugspitz Trailrun Challenge finden zwei der größten deutschen Trailrunningevents rund um den höchsten Berg Deutschlands statt. Viele Berg- und Trailläufer pilgern in diese Region, um dort ihre Höhenmeter zu absolvieren, die sie für ihre bevorstehenden Rennen sammeln.

Gleich um die Ecke befindet sich die Region Ammergauer Alpen. Noch ist diese Urlaubsregion ein Geheimtipp für Berg- und TrailläuferInnen. Sowohl für EinsteigerInnen als auch erfahrene Läufer bieten die Wanderwege dieser Region beste Voraussetzungen fürs Kennenlernen und Trainieren. Die Gemeinde Oberammergau war von Norbert’s Angebot sofort Feuer und Flamme und holten die ersten beiden WISBI Berglaufstrecken und somit das MeinBerglauf.de System nach Oberammergau. Am 15.6. wurde die 2,4km lange Strecke mit 420 Höhenmeter auf den Kolbensattel eröffnet. Gleich nach unserer Ankunft testeten wir sie zum „Warm“. Um die ganze Geschichte noch härter zu machen, rannten wir in einen Regenguss hinein. Doch wer in der Natur unterwegs ist, muss damit rechnen 🙂

2016-07-23 14.10.57-1

Die Strecke führt zuerst durch den Wald, ehe sie in den Forstweg mündet, der sich hinauf zur Kolbensattelhütte schlängelt. Kurz vor dem Ende wird es mit 25% so richtig steil. Da dieser Abschnitt aber „nur“ knapp 400m lang ist, halten sich die Qualen in Grenzen.

2016-07-23 14.35.01 Zur Eröffnung der 2. Berglauf Messstrecke in Oberammergau – jene auf den Laber –  lud uns Norbert an diesem Sonntag ein. Und diese hatte es in sich: auf 5,7km galt es 780 Höhenmeter zu überwinden.

Die MeinBerglauf.de Strecke auf den Laber

Los ging’s bei der Talstation der Laber Bergbahn. Gleich rechts weg führt der schottrige Wanderweg in Serpentinen rund einen knappen Kilometer bergauf.

2016-07-24 14.22.10

Dann mündet der Weg in die Forststraße, auf die wir links abbogen. Nun ging es einen Kilometer leicht bergauf diesem breiten Weg entlang, ehe nach rechts weg ein steiler Waldpfad wartet.

2016-07-24 14.04.17

2016-07-24 14.01.40Dieser präsentierte sich sehr steinig und ausgespült – also alles andere als einfach zu laufen.

Am Ende dieser Etappe eröffnet sich eine große Wiese. Diese liefen wir rechts, gerade hoch.2016-07-24 13.58.22

Und auf diesem erneut steinigen Weg befindet sich auch eine der steilsten Stellen (knapp 30%) der gesamten Strecke.2016-07-24 13.51.30

Erneut mündet dieser Weg in eine Forststraße, auf der wir ein paar Meter verschnaufen konnten. Denn einige Meter später führte ein weiterer Waldweg bergauf in Richtung der finalen Höhenmeterjagd.

2016-07-24 13.47.39

Diese beginnt kurz nach KM 4,5.

2016-07-24 13.40.31

2016-07-24 13.34.39

2016-07-24 13.29.58Dort bäumt sich eine Wand hinauf zum Gipfel auf. Erneut über Serpentinen geht es einen guten Kilometer auf deinem komfortablen Pfad hinauf… doch es gilt darauf rund 250 Höhenmeter zurückzulegen.

2016-07-24 13.29.27

2016-07-24 13.25.04Wirklich hart wurde der Wege gegen Ende hin, denn Stiegen unterbrachen den Laufrhythmus.

DSC04586

2016-07-24 13.17.27Erneut im Wald angekommen, geht es um eine lang gezogene Kurve… und das Schild „noch 100m“ ließ die letzten Reserven frei werden, um zum Gipfelhaus, wo sich die Zielstation befindet, zu gelangen.

2016-07-24 13.23.37

Wir passieren die „Ziellinie“ und es ertönte die Finisherfanfare.

2016-07-24 12.07.53Geschafft.

2016-07-24 12.11.50-1

2016-07-24 12.35.34Als Belohnung gab’s für alle Läufer ein Benediktiner Alkoholfrei, mit dem wir auf eine gelungene Einweihung anstießen.

DSC04639

Zusammenfassend:

Das MeinBerglauf.de System bietet einen fairen Vergleich mit sich selbst und anderen Läufern. Noch steckt es in den Kinderschuhen, aber Norbert und sein Team sind emsig am Arbeiten und sprühen vor Ideen.

  • Noch 2016 sollen 8 weitere Strecken in der Region eröffnet werden
  • Geplant ist, diese WISBI Idee 2017 auf Österreich und die Schweiz auszuweiten – und natürlich das Streckennetz in Deutschland zu vergrößern
  • Für User gibt’s interessante Vorteile von Sponsoren
  • Zudem kann das System auch im Winter genutzt werden… d.h. Skitourengeher oder Schneeschuh-Läufer können sich auch in der weißen Jahreszeit messen
  • Und mit einer wachsenden User Community eröffnen sich weitere Rankings und Auswertungen

Ich selbst sehe es als interessantes Tool für Tourismusregionen, die Urlauber auf den Berglauf Geschmack bringen wollen bzw. die Möglichkeit bietet, gute Berglaufstrecken zu präsentieren. D.h. der Läufer muss nicht lange auf Suche gehen, sondern hat einige Varianten bereits zur Verfügung. Dann ist es einfach nett und unterhaltsam sich selbst zu messen bzw. zu sehen, wo man im Vergleich mit anderen Läufern liegt. Was wiederum eine spannende Geschichte für Berglaufklassiker wäre… Ich bin schon gespannt, was noch alles mit diesem aktuell einzigartigem System für Bergläufer möglich sein wird.

3 comments on “MeinBerglauf.de: WISBI für Bergläufer

  1. Howdy Zuschi – und nochmals lieben Dank für die Gelegenheit Euch beim Ausprobieren von den beiden meinBerglauf-Strecken zu begleiten. Es hat richtig Spaß gemacht die Strecken zu testen und die Berge laufend (oder so ähnlich bei mir ??) zu nehmen … und die Zielfanfare zu hören. Wünsche Euch gute Erholung ??. Wolle

  2. Es war ein wundervolles Erlebnis mit Edith die beiden Strecken in Oberammergau zu laufen. Es kommt nicht auf die Zeit an, die man braucht, um ans Ziel zu gelangen, sondern es kommt auf die Zeit an, die man während des Laufens erlebt und mit anderen teilt.

    1. Norbert… danke für die tollen Erlebnisse! Hoffe wir werden noch so manche neue Strecken mit dir entdecken! Alles erdenklich Gute mit MeinBerglauf.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.