Krafttanken: Trailrunning Wochenende im Eggental / Südtirol

Südtirol… jenes Fleckchen Erde, wo ich wieder gerne Kraft tanke. Nach über zwei Wochen intensivstes Arbeiten mit meinem 261 Fearless Team in den USA gönne ich mir jetzt ein mehr als verdientes Energie-Aufladen-Laufwochenende. Und wo lässt sich das am besten, als auf einsamen Laufpfaden in meinem geliebten Südtirol. Dieses Mal hat es uns ins Eggental – genauer: nach Karersee – verschlagen.

2016-07-01 13.25.34

Hier auf rund 1.600m Seehöhe eröffnet sich zwischen dem Rosengarten und dem Latemar ein Naturparadies der feinsten Sorte. Oft hatten wir schon davon gehört… jetzt hat es – unter anderem Dank des Eggentaler Tourismusverbands – endlich geklappt.

Noch etwas vom Jetlag gezeichnet erreichen wir das Hotel Moseralm. Es liegt einsam, ruhig und schlichtweg traumhaft – fern von Straßen – eingebettet in Almen, am Fuße des Rosengartens. Vom Hotel aus genießen wir einen atemberaubenden Blick auf die beiden Dolomitenmassive.

2016-07-01 13.25.04

Der Empfang durch das Moseralm Team ist mehr als herzlich – und die süßen Leckereien geben mir gleich die richtige Energie für einen Sprung in die Laufschuhe. So schön unsere Bleibe auch ist, es zieht mich sofort auf die Trailpfade.

Durchs Felsenlabyrinth

Die Wahl fällt auf eine rund 10 Kilometer lange Runde zum Felsenlabyrinth des Latemars. Die Mitarbeiter der Moseralm geben mir hilfreiche Tipps, wie ich die Runde am besten ziehe. Wieder einmal bewahrheitet sich… die Einheimischen sind einfach die idealen Quellen für neue Routen, Ein- und Ausblicke. 🙂

Die Aufstiege fallen durchaus knackig aus… doch die Ruhe, die Natur und die herrlich nach Berg duftende Lauf geben unendlich viel Energie zurück. Jeder Laufschritt fällt mir federleicht…

DSC02842

Eine genaue Beschreibung meiner Runde folgt in einem weiteren Post, den du bald HIER nachlesen kannst.

2016-07-01 16.38.23

Mit einem verträumten Lächeln geht es zurück zur Moseralm, wo wir uns mit Erich treffen, einem erfahrenen und zugleich passionierten Trailrunner. Wir verabreden uns für eine gemeinsame Runde am nächsten Morgen – oben im Rosengarten.

Damit auch der Tank gut gefüllt ist, lassen wir uns die Köstlichkeiten aus der Moseralm Küche schmecken… ach, wie tut es gut – v.a. nach der US-amerikanischen Cusine – wieder das Südtiroler Geschmackserlebnis auskosten zu können. Käsenockerl mit lokalem Käse, Fischfilet mit frischen Gemüse und zum krönenden Abschluss ein Streifzug durch die italienische Patisserie mit Pana Cotta, Mousse a Chocolate oder einfach ein Stück Marillenkuchen.

Neue Ein- und Ausblicke

Auch die Rosengarten Runde lässt keine Wünsche offen. Unter den Fittichen der beiden erfahrenen Südtiroler Bergläufer Chris und Erich geht es über Stock und Stein. Sie erzählen mir von all den „geheimen“ Schätzen der Region…

DSC00692

DSC02880

2016-07-02 11.16.00

Wusstest du, dass

  • in Karersee unter anderem unsere Kaiserin Sisi, die britische Schriftstellerin Agatha Christie und der britische Premierminister Winston Churchill urlaubten?
  • am Fuße des Rosengartens, unterhalb des Karerpasses einer der höchstgelegenen Golfplätze Europas liegt? Und dort die oben genannten Persönlichkeiten bereits den Golfschläger schwangen?
  • Rotwandhaus
    Die Rückseite der Rotwand…

    dass der Rosengarten zu den beliebtesten Klettergebieten Europas zählt? Bei der Erstbesteigung der legendären Delagokante auf die Vajolettürme im Norden des Massives war unter anderem eine Frau beteiligt. Irma Glaser – sie erklomm die 4+ Route am 9.8.1911 gemeinsam mit zwei Kollegen. Bewundern lässt sich auch die Rotwand im Süden des Rosengartens, die lange als eine der schwierigsten Wände der Ostalpen galt.

  • es in der Region Eggental über 500 km erschlossene Wanderwege gibt
  • der Strom für die Liftanlagen von erneuerbaren Energieträgern kommen
  • der Rosengarten eine wunderbare Sage umwirbt… die des König Laurins, dem wir heute das wunderschöne Alpenglühen verdanken. Die Sage kannst du HIER nachlesen
  • sich einige Orte des Eggentals zum „ersten europäischen Sternendorf“ zusammengeschlossen haben. Seit diesem Jahr gibt es den „Weg der Sterne“ – ein Themenweg mit zwölf Stationen von der einzigen öffentlichen Sternwarte Südtirols bis zum Dorfzentrum von Steinegg.
  • in den letzten Jahren die Carezza Skilift Anlagen gänzlich modernisiert wurden und 41 km Pistenspaß bieten?
  • und der aktuell erfolgreichste italienische Alpine Riesentorläufer aus Karersee kommt…? Florian Eisath trainiert in den Sommermonaten zu Hause und macht mit seinem Mountain Bike die Pfade unsicher
  • Ach ja – und dass am 2. Juliwochenende die 0er-Auflage eines neuen Alpinen Marathons rund um den Rosengarten stattfindet. Neben der 42K Distanz wartet auch ein 37K langer Kurs… (wobei – wer 37K laufen kann, schafft auch die 42 J)
  • Am 7. August ein Sky Race von der Frommeralm oberhalb von Welschnofen hinauf aufs Tschafer Joch wartet? Auf rund 3,8km gilt es ca. 900HM zu überwinden. Die Rennstrecke wird für den Bewerb extra präpariert… Außerhalb dieser Konkurrenz ist sie leider nicht zu belaufen.

Was du während einer Lauftour durch den Rosengarten alles so erfährst…

2016-07-02 13.14.45

Nach eineinhalb Tagen Südtirol – besser gesagt – Karersee/Eggental – und gut 22 Trail Kilometern fühl ich mich wie neu geboren. Jetzt gönne ich mir eine Wacholder Heublumen Massage und im Anschluss ein köstliches Abendessen… womit der morgigen Tour durch das Latemar-ium – der südwestliche Hang des Lagemars – mit vielen Höhenmetern und Kilometern – nichts mehr im Wege. (PS: werde brav aufessen, damit der liebe Wettergott die Sonne strahlen lässt… aber das ist eine andere Geschichte)

2 comments on “Krafttanken: Trailrunning Wochenende im Eggental / Südtirol

    1. Trailbirdie… packe schon mal deine Lauf- und Golfschuhe ein… es ist einfach der HAMMER hier!!! Von den kulinarischen Köstlichkeiten möchte ich erst gar nicht anfangen 😉
      wir müssen unbedingt mal gemeinsam hier her!!!
      Cheers

Schreibe einen Kommentar zu Running Zuschi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.