Suunto Movescount: Neues Outfit

Movescount – die Nutzeroberfläche für alle Suunto Sportuhren sowie die Plattform der Suunto Community – hat ein neues Aussehen. Mit 7. Juni wurde die neu gestaltete Oberfläche online geschaltet. Zugegeben – es handelt sich dabei nicht um eine Revolution, aber es kamen neben einem erfrischenden Facelifting ein paar neue Tools dazu.

Was ist neu bei Movescount?

  • Heatmaps: auf einen Blick sehen, wo die frequentiertesten Lauf- bzw. Trainingsstrecken der Suunto User sind. Ansehen kannst du dir das in vier verschiedenen Modi (Satelliten, Karte usw). Zudem kannst du nach unterschiedlichen Aktivitäten suchen. In Klagenfurt ist natürlich die „Laufautobahn“ am Lendkanal am sehr „heiß“. Und wer auch Trailrunning sucht, wird unweigerlich auf das Kreuzbergl Route stoßen. Suunto kündigte an, dass die Heatmaps ab Ende Juni 2016 auch auf den Apps für iPhone und Android verfügbar sein.

Bildschirmfoto 2016-06-09 um 16.12.26

Bildschirmfoto 2016-06-09 um 16.10.46

Heatmap Suunto

  • Neue Farbskala für Aktivitäten: Die unterschiedlichen Aktivitäten haben nun nicht nur eigene Icons, sondern einen eigenen Farbcode. Alles, was mit Laufen zu tun hat, ist gelb, alles rund ums Radfahren orange, usw. Die Suchfunktion nach Aktivitäten findest du auf der Karteneinstellung links oben.
  • Neue Menüanordnung: waren in der alten Movescount Version gleich zwei Menüreihen am oberen Bildrand, so gibt es jetzt nur noch eine Menüleiste. Ganz rechts ist das persönliche Profil, über das alle Einstellungen geändert werden können. Die Verknüpfung bzw. Bearbeitung von Einstellungen (z.B. Routen hochladen auf die Uhr) können über das 2. Menü in der Mitte des Screen bearbeitet werden.
  • Routen exportieren: auch diese Funktion wurde entscheidend überarbeitet und wesentlich vereinfacht. Jetzt brauchst du „nur“ eine Route suchen (rechts oben). Erscheint die Route auf der Karte, dann einfach am unteren rechten Kartenrand auf „Route zum Routenplaner exportieren“ klicken und schon öffnet sich ein weiteres Fenster und du kannst auswählen auf welche Uhr diese Route kommen soll. Dann brauchst du nur noch die Uhr an deinen Rechner anstecken und synchronisieren. Fertig 🙂

Bildschirmfoto 2016-06-09 um 16.19.24

Bildschirmfoto 2016-06-09 um 16.20.11

  • Übersicht der Moves: Hierfür gab’s ein nettes grafisches Lifting.

Einige Bloggerkollegen teilten bereits ihre Meinungen zu der neuen Nutzeroberfläche, etwa Bernd von Querdenken.at oder Henrik von Trailblog.de

Und dann wäre da noch etwas…: Die neue Suunto Spatan Ultra

Suunto Spatan UltraSuunto nützte diesen Relaunch auch gleich dafür, eine Erweiterung der Suunto Kollektion anzukündigen. Ab August gibt’s die Suunto Spatan Ultra Uhr.

Was zeichnet die Spartan Ultra aus?

„Sie ist eine Premium-GPS-Uhr für Sportler und Abenteurer, die über zahlreiche voreingestellte Modi für spezifische Trainingsformen und Aktivitäten verfügt. Dank ihrer einzigartigen Features ist sie für Athleten oder Abenteurer gleichermaßen gemacht. Die Uhr überzeugt durch einen langlebigen Farb-Touchscreen, Saphirkristallglas und eine Edelstahl- oder Titan-5-Lünette. Für Multisport-Abenteuer bietet die SUUNTO Spartan Ultra Navigationsmöglichkeiten, einen barometrischen Höhenmesser und einen digitalen Kompass.“

Die neue Kollektion gibt’s ab € 649,– (Ohne HR Gurt)

Lassen wir uns überraschen 🙂

One thought on “Suunto Movescount: Neues Outfit

  1. Hey Edith. Da ich noch keine Suunto besessen habe kann ich zu movescount überhaupt nix sagen. Aber das es die heatmaps bald in einer App gibt find ich klasse. Habe meine Laufrouten im Ausland sonst aber auch gut im Browser via strava gefunden. Die vereinfachte Exportfunktion finde ich auch klasse! VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.