Outrun the Sun: Läufer vs. Sonne

15 Stunden und 41 Minuten steht am längsten Tag des Jahres, am 21. Juni, die Sonne am Himmel. Mit „Outrun the sun“ wollen morgen zwei ASICS Laufteams die Sonne herausfordern: sie wollen das Mt. Blanc Massiv schneller als den scheinenden Planeten umrunden. Ein neuer Trailrunning Event, bei dem es nicht darum geht, den nächsten Läufer zu besiegen, sondern die Natur herauszufordern.

Der Weg ist das Ziel…

Was die Strecke angeht: es handelt sich dabei um den UTMB Trail, wobei das OK-Team einige kleine Adaptierungen machte. Zur Orientierung – der UTMB Streckenrekord steht bei etwas mehr als 20 Stunden. Ok, diese Zeit stellte ein einziger Athlet auf. Nichts desto trotz – die Teams müssen die Zeit um 25% unterbieten. Und das werden keine Amateure versuchen.

Wer sind diese passionierten AthletInnen, die sich dieser Herausforderung – 152km (aufgrund von Schnee in hohen Lagen musste die Strecke modifiziert werden) mit 9.500 Höhenmeter – stellen? In den beiden Teams befinden sich die besten ASICS LäuferInnen. Ich durfte sie heute persönlich kennenlernen… Eine kleine Vorstellung:

Team „Enduro“

Darin vereinen sich sieben AusdauerathletInnen, einige davon besitzen bereits Trailrunning Erfahrung, einige sind erst vor kurzem „by accident“ hinzugekommen.

  • SONY DSCGenis Zapater (Spanien)
    Die ASICS Antwort auf Kilian Jornet. Der Katalane stammt aus einer Alpinisten Familie – der Vater – erfolgreiche Kletterer, die Mutter – eine Skifahrerin und ebenfalls Klettererin – und gemeinsam mit Kilian kämpft er im spanischen Slo Mountaineering Team um Erfolge. Für den 23jährigen ist es der erste große Ausflug in die Trailrunning Szene – und da möchte er natürlich „bella figura“ machen.
  • SONY DSCIazaldir „Iaza“ Feitoza (Brasilien)
    Er rückte kurzfristig für den verletzten Österreicher Christian Schiester in die Staffel auf. Erst eine Woche vor dem Rennen erhielt er den Anruf von ASICS. Seine Entscheidung fiel ihm aber schwerer als er gedacht hatte… nein, nicht wegen der Fußball WM in seiner Heimat. Seine Frau erwartet das zweite gemeinsame Kind und der Geburtstermin ist zwei Tage nach „Outrun the sun“. „Es war meine Frau, die ihn animierte. „Sie weiß wie sehr ich es mir gewünscht hatte einmal hier zu laufen.“
  • SONY DSCHolly Rush (GB)
    Sie feuerte eine Freundin beim London Marathon an – und schon war es um sie geschehen. Mit 20 begann sie zu joggen, heute, 17 Jahre später zählt sie zu den besten britischen Langstreckenläuferinnen. Jahrelang bestritt sie Marathonrennen, „doch irgendwann war die Luft draußen. Meine Leistungen stagnierten. Es war frustrierend. Und s
    o ließ ich mich kurzfristig zu einem Himalaya Trailrunning-Trip hinreißen.“ Binnen zwei Tagen verliebte sie sich in diese stressfreie Art zu laufen. Ganz möchte sie ihren Marathontraum von sub 2:35 noch nicht aufgeben – auf Trails laufen möchte sie für den Kopf. „Outrun the sun“ kommt ihr dazu sehr gelegen.
  • SONY DSCSylvaine „Sissi“ Cussot (Frankreich)
    Sie zählt zu den Top 5 Trailläuferinnen in Frankreich. Durch ihren Mann, der im „Konkurrenz“ Team starten wird, kam sie zum Trailrunning. Gemeinsam leben und genießen diese Art der Freiheit. Sie wird morgen als vierte Läuferin ins Rennen gehen.
  • Gert Theunis (Belgien)SONY DSC
    Der Belgier ist ebenfalls ein Trailrunning Quereinsteiger. Im April drehte sich in seinem Kopf noch alles um den Marathon, doch die Challenge „Outrun the Sun“ wollte er sich nicht entgehen lassen. „Wir haben nur wenige lange Uphill-Strecken in Belgien und diese reizte ich für mein Training zu 100% aus,“ scherzt er. Wovor er den größten Respekt hat?  Vor der Einsamkeit auf den weitläufigen Trails im Mt. Blanc Massiv.
  • SONY DSCLukas Naegele (Deutschland)
    Der Freiburger ist eigentlich auf der 1.500m Strecke zu Hause. 2014 wagte er sich auf die Marathondistanz und gewann gleich den Freiburg Marathon. Für seinen ersten Ausflug in die Offroadszene bereitete er sich gewissenhaft im Schwarzwald vor. „Ich bin überzeugt, dass wir das Rennen gegen die Sonne gewinnen. Alle sind in guter Form,“ eigt er sich siegessicher.
  • SONY DSCMegan Kimmel (USA)
    Die fröhliche Amerikanerin aus Colorado hat eine kleine Geheimwaffe: sie lebt auf 3.000m Seehöhe. Sie wird den letzten Streckenabschnitt laufen, den sie in den letzten Tagen bereits ausgekundschaftet hat. „Ich habe Respekt – es ist ein Rennen, kein Funrun. Daher werde ich versuchen alles zu geben, was ich habe.“ Dass ihr die letzten Stunden und Minuten der Challenge auf den Schulter lasten nimmt sie gelassen. „Ich hoffe meine Kollegen laufen einen satten Vorsprung heraus…“

Team „Ultratrail“

Dieses Team besteht aus „nur“ fünf Athleten. Und diese zählen zur Creme de la Creme der Trail Szene. UTMB, Swiss Alpine Marathon, CCC oder ähnliche Bewerbe haben sie gewonnen. Vor allem durch ihre mentale Stärke wollen die erfahrenen Trailrunner diese Herausforderung für sich entscheiden – und sie präsentieren sich sehr siegessicher… gegenüber beiden Konkurrenten: der Sonne und Team „Enduro“

  • SONY DSCKota Araki (Japan)
    Der japanische Top-Trailläufer gewann einige der namhaftesten japanischen Rennen – unter anderem den Mt. Fuji Trail. Er ist das erste Mal in Chamonix. Damit geht für ihn ein Traum in Erfüllung. Eine der größten Herausforderungen für den beinharten Arbeiter und zugleich unglaublich fröhlichen Gesellen ist die europäische Küche… daher hat er gleich mal sein Lunchpaket mitgebracht 🙂 Um einfach auf Nummer sicher zu gehen.
  • SONY DSCThomas Lorblanchet (Frankreich)
    Er gewann 2009 die IAU Trail Worldchampionships und zählt seit 10 Jahren zur Topelite. Der Physiotherapeut will auch bei diesem Rennen eine gute Figur abgeben. Wobei: am liebsten würde er ja die gesamte Strecke in Angriff nehmen: „Der gesamte Trail ist einfach der Hammer, da bekomm ich nicht genug.“
  • JSONY DSConas Buud (Schweden)
    Jonas kommt mehr oder weniger aus der Regeneration vom Comrades Marathon, bei dem er Dritter wurde, nach Chamonix. Doch er geht nicht unvorbereitet in „Outrun the sun“. Er gewann bereits sieben Mal – und das hintereinander – den Swiss Alpine Marathon. Staffelerfahrung bringt er ebenfalls mit, denn in seiner Heimat gibt es eine große Staffeltradition: „Ich liebe Staffelläufe. Wenn man gewinnt, kann man mit mehreren Freunden ausgiebig feiern.“
  • SONY DSCXavier Thevenard (Frankreich)
    Er ist der Sieger des UTMB Rennens 2013 und kennt die Strecke wie seine Hosentasche. Der etwas schüchtern wirkende Franzose weiß sehr genau was er will: „Gleich ob bei UTMB oder bei dieser Challenge – es geht für mich darum gegen mich selbst zu gewinnen.“
  • ESONY DSCmmanuel Gault „Manu“ (Frankreich) / Ersatzman
    „Ich liebe es mich weiterzuentwickeln, und ich möchte mich herausfordern, etwas Aussergewöhnliches, Schweres machen.“ In seiner mittlerweile langen Sportlerkarriere musste er durch schwere Verletzungen durchtauchen. Doch diese schienen ihn nur noch stärker zu machen. „Gerade in extremen Rennsituationen kommen mir diese Erfahrungen sehr zu gute.“ Für ihn kommt morgen eine eher unliebsame Situation hinzu: entweder er oder seine Lebensgefährtin Sissi, die im Konkurrenzteam startet, läuft im Siegerteam.

Timeline

Morgen, Samstag, Punkt 5:41 Uhr morgens, geht es los… dann starten Sonne und Läufer los… wer den längsten Tag des Jahres als strahlender Sieger beenden wird, das kannst du natürlich live mit verfolgen. HIER kommst du zum ASICS Live Ticker, wo du u.a. die Läufer auf deren Laufroute verfolgen kannst.

Via Running Zuschi’s Twitter und Facebook Accounts gibt es selbstverständlich laufend News…  Wobei ich mich schon sehr darauf freue selbst einige Kilometer auf dieser Strecke laufen zu dürfen. Wie es mir dabei ergangen ist und vieles mehr gibt’s dann ausführlicher in den nächsten Tagen! In diesem Sinne… „Outrun the sun“ – wo immer du gerade bist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.