Gsieser Tal: Ich kriege nicht genug…

Es ist das erste Seitental rechts… und eigentlich ganz einfach zu finden: das Gsieser Tal. Der Nachteil von solchen „einfach auffindbaren“ Destinationen: man fährt häufig einfach daran vorbei. Vergangenes Pfingstwochenende bogen wir nach dem Grenzübergang zwischen Osttirol und Südtirol bei Welsberg im Pustertal endlich gleich rechts ab.

Ein kurzer Anstieg durch den Wald und plötzlich eröffnet sich ein traumhaftes Gebirgstal mit relativ breitem Becken. Knapp 15 Kilometer geht es gerade nach hinten, zum Talschluss bei St. Magdalena.

IMG_2702
Am Ziel angekommen: St. Magdalena im Gsieser Tal
IMG_2704
Ankündigung für alle Langlauf-Fans: das 42,2km od. 30km Langlauf Rennen am 14. und 15.2.2015

Langlauf-Freaks kennen das Gsieser Tal wahrscheinlich von den Gsieser Tal Lauf – einer der bekanntesten und größten Volks Langlauf Marathons in den Alpen. Das Rennen findet immer Mitte Februar statt. Mehr Infos findest du HIER

Um die Tales-Ruhe so richtig auskosten zu können, hatten wir ein Hotel – natürlich ganz am Ende der Straße gebucht: den Magdalenahof.

_DSC8630
Empfehlenswerte Bleibe: Hotel Magdalenahof
_DSC8625
Trail-Läufer Herz, was willst du mehr!

Kaum in dieser netten Herberge angekommen, zappelten auch schon die Beine… also: rein in die eben gelieferten neuen Peakfreak Enduro™ OutDry® Traillaufschuhe von Columbia und hinauf in Richtung „Himmel“ – oder besser gesagt zur Oberbergalm.

_DSC8667
Erfrischend – für Körper und Geist 🙂
Bildschirmfoto 2014-06-12 um 08.47.36
Unsere erste Lauferkundungstour

Ein netter Trail entlang des Gebirgsbaches, vorbei an Kuhherden – immer höher und höher. Schlussendlich gelangen wir zum Ziel der Begierde auf 1.975 Metern. Ein erhabenes Gefühl. Ruhe. Weite. Und die Lust, gar nicht mehr aufhören zu wollen. Schlussendlich treibt uns doch der Hunger zurück ins Hotel…

Die zwei darauffolgenden Tage streifen wir über die unzähligen Pfade… wandernd und laufend. Das traumhafte Sommerwetter steuert seinen Genussteil zu diesen Traumstunden auf den Südtiroler Bergen bei.

Am Samstag nehmen wir uns den am westlichen Gebirgshang verlaufenden „Weg 2000“ vor. Fast 20 Kilometer tummeln wir uns auf diesem traumhaften Trail… abwechselnd gehend und laufend. Noch können wir die traumhaften Ausblicke einsam genießen… der große Touristenstrom folgt erst im Hochsommer. Hier oben auf über 2.000 Metern Seehöhe lässt es sich bestens der sommerlichen Hitze entziehen und die Seele baumeln lassen.

_DSC8676
Traumhafte Trails zum Wandern und Laufen… Hier: der Weg hinauf zum Gsieser Törl auf 2.205m
IMG_2663
Zwischenstopp am Gsieser Törl
_DSC8682
Grenzgänger 🙂 zwischen Südtirol und Osttirol
_DSC8699
Träumerei…

Vorbei geht es Viehalmen, verträumten Almhütten und immer wieder eröffnen sich atemberaubende Ausblicke auf die Südtiroler und Osttiroler Berge. Im Süden stechen besonders die schroffen Dolomiten immer wieder ins Auge…

_DSC8716
Tierische Begegnungen – mit einem frisch geschlüpften Fohlen
_DSC8648
Gute Nacht… mit bestens Aussichten 🙂

Auch dieser erste Outdoor Erlebnistag geht einmal zu Ende… doch wir blickten mit großer Vorfreude in Richtung Morgen 🙂 Wir wollen das 2.739m hohe Hochkreuz erklimmen. Wie es uns dabei ergangen ist, das zeige ich dir im kommenden Posting 🙂

2 comments on “Gsieser Tal: Ich kriege nicht genug…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.