Preber Panoramalauf 2013: ein strahlender Rückblick

DSC00213
We rocked the Preber Panoramalauf!

Am Samstag war es endlich soweit: Wir rockten den Preber Panoramalauf 2013 im steirischen Krakautal. Doch alles der Reihe nach 🙂

Die perfekten Zutaten: Sonnenschein, spätsommerliche Temperaturen, gelassene Stimmung, entspannte Veranstalter, fröhliche AthletInnen, super Betreuung und eine traumhafte Rennstrecke! So lässt sich der Preber Panoramalauf in wenigen Worten aus Running Zuschi’s Sicht zusammenfassen.

Warum?

Wetter

Ok – darüber mag man gerne plaudern – doch es ist wie es ist. Die OrganisatorInnen und KrakauerInnen hatten scheinbar die ganze Woche gut aufgegessen… 😉

DSC00146
Strahlend…

Stimmung

Bei unserer Ankunft etwa 90 Minuten vor dem Start der Kinderläufe füllte sich ohne Hektik der Parkplatz am Eventgelände. Ein fröhliches Hallo (auch wenn wir uns das 1. Mal begegneten) da, ein Servus dort… Das macht einfach kleine, regionale Rennen aus. Im Nu ist man Teil der Community, jeder plaudert jeden an. Das gefällt mir 🙂 Doch nicht nur TeilnehmerInnen bzw. LäuferInnen lockte es an den Fuße des Preber… zahlreiche Einwohner waren gekommen, um anzufeuern und die gelöste Volksfeststimmung zu genießen. Ach ja, und im Anschluss ein genussvolles Bier, oder mehr. Aber so ist das halt am Land 😉

DSC00240
Erste 🙂
DSC00243
Trophäen – einmal anders
DSC09978
Gips – na und…

Veranstalter

Das Team des USV Krakauebene hat sich wieder ins Zeug geworfen, um ein schönes Rennen zu bieten. Das Eventgelände sowie die Strecke waren perfekt markiert und eingeteilt. Und alle Vereinsmitglieder legten mit Begeisterung Hand an. Das ideenreiche OK-Team rund um Christof (der trotz Gips am Bein voll im Einsatz war), Stefan und Otto ließen sich wieder ein paar nette Details einfallen, die das Rennen auszeichnet: statt 0-8-15 Pokalen gab es extra angefertigte Laufschuhe, statt einem Siegespodest gab es Wanderschuhe, statt Blumen oder Trophäen für die TagessiegerInnen gab es einen Speck- und Käse Korb aus der Region, statt Unmengen an Flyern im Startsackerl gab es eine Muskelcreme, ein Headband, einen Apfel (klar, wir waren ja in der Steiermark)  und einen 58,–! Gutschein für M.A.N.D.U.

SONY DSC
Mit dabei… in Laufschuhen: Stefan und seine OK-Kollegen
DSC09921
PPL macht einfach Spaß 😉

Ach ja – und warum entspannt? Trotz regem Treiben hatten die Hauptverantwortlichen für jeden ein offenes Ohr – ja liefen sogar mit (soweit es die Gesundheit zuließ! :-))

DSC09813
Startnummernausgabe

AthletInnen

Die kamen mehrheitlich aus der Region und sie fühlten sich zu Hause sichtlich wohl. Im Ziel gab es fröhliche Gratulation und nette Worte. Danke – liebe SteirerInnen.

DSC00124
Fun
DSC00221
Ob laufend oder walkend…
DSC00190
alle fühlten sich als Sieger 🙂

Fröhliche Gesichter gab es auch unter den fast 100 Kindern, die an den Kinderläufen teilnahmen. Sie waren mit Begeisterung dabei… und im Anschluss feuerten sie die „Großen“ lautstark an. Genau so soll es sein, um unsere Zukunft für den Laufsport zu begeistern!

SONY DSC
Laufende Zukunft!
DSC09893
Zielsprint

Betreuung

Alle 2 Kilometer Verpflegungsstationen und im Ziel ausreichend Süßes und Flüssiges zum Auffüllen der Reserven. Ausreichend Streckenposten – wobei ein Verlaufen fast unmöglich war! 🙂

Strecke

Zugegeben: beim Ablaufen vor einem Monat kam sie mir etwas einfacher vor…  aber das haben Wettkampfstrecken einfach an sich. Es ist eben eine Trailstrecke (und keine Speedstrecke!) Vor allem auf der zweiten Runde zogen sich die 2 Kilometer bis zum höchsten Punkt. Dafür genoss ich das Bergablaufen um so mehr. Der Bach auf der Rennstrecke sorgte für angenehme Erfrischung und bereits 400m vor dem Ziel wurde ich von den Anfeuerungsrufen angespornt…

PPL_1
wohltuende Abkühlung

Und was mich besonders freute: ich liebe Grillhendl! Seit langer Zeit durfte ich wieder bei einem Laufevent dabei sein, wo nach getaner Arbeit diese Lieblingsspeise auf mich wartete. Das motivierte natürlich doppelt, so schnell wie möglich ins Ziel zu kommen.

Fazit

DSC09976

Wir genossen einen wunderschönen Laufnachmittag mit lieben Freunden – DANKE an Christina und Bernd von QUERDENKEN, die uns zu diesem Event gelockt haben! By the way: Christina rockte die 5,7km lange Strecke und genoss sichtlich den Ausflug in die steirische Landschaft.

DSC00132
Vollprofi!

Und Bernd, der gebürtige Krakauer, sorgte für einen Heimsieg auf der 11,4km Strecke – und das, nach dem er erst vor einer Woche den Karnischen Höhenweg laufend bezwang. Den Bericht über dieses Abenteuer kannst du HIER nachlesen.

DSC00168
Heimsieg!

 

Ein herzliches Dankeschön auch an die beiden Siebenhofer Twins und Otto! Great job! 🙂 Macht weiter so… denn laut Schilderungen aus der Region habt ihr mit diesem Lauf einen gehörigen Anteil geleistet, dass heute viele Menschen – ob jung oder junggeblieben – dem Laufen frönen. Nicht um Weltmeister zu werden… sondern die aktive Gemeinschaft zu genießen, Spaß zu haben und sich nach getaner Arbeit ein gemütliches Murauer Bier zu gönnen 🙂

Für alle, die nach den Ergebnissen suchen… ihr werdet HIER fündig.

One thought on “Preber Panoramalauf 2013: ein strahlender Rückblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.