Sportwaschmittel im Test (2)

Uni Sapon Sportwaschmittel
Uni Sapon im Running Zuschi Härtetest

Wer läuft, produziert „gut“riechende Sportwäsche. Und die will rasch wieder sauber werden. In unserem Haushalt kommt da pro Woche schon ein ordentlicher Haufen zusammen. Und so startet ich vor gut 3 Monaten das Projekt „Sportwaschmittel im Test“. In einem vorangegangenen Beitrag habe ich über meine Ausgangssituation berichtet… HIER kannst du darüber nachlesen. Es sind nun ein paar Monate vergangen… und ich möchte euch mein erstes Testergebnis vorstellen.

Testbericht: UNI SAPON

Credit: srf.ch

In den letzten Monaten genoss unsere Laufwäsche das Sportwaschmittel von UNI SAPON. Der 250ml Waschmittelspender zierte unser Badezimmer, denn das durchsichtige Plastikfläschchen wirkte wie ein Seifenspender und störte die Optik nicht 🙂 Im Gegensatz zu vielen anderen Waschmittelbehältern ist es klein und – wie bereits erwähnt – optisch unauffällig.

Ehe ich meine Erfahrungen zusammenfasse noch die Info, wie ich grundsätzlich meine Sportbekleidung wasche: 40° mit 1.600 Umdrehungen… bis heute hat sich dieser Waschgang sehr bewährt.

Handhabung

Durch den einfachen Pumpspender ist es nicht notwendig das Waschmittel hin und her zu schütten… einfach drücken und die Flüssigkeit landet ohne Hautkontakt bzw. Zwischenstation in der Waschmittellade. Auch als nur noch sehr wenig Inhalt in der Flasche war, funktionierte das Hochpumpen sehr gut. Es gibt auch keinen Abfall… herrlich. Erfreulicherweise tropfte der Spender auch nicht nach… keine Rest auf irgendwelchen Flächen.

Dosierung / Lebensdauer

Im Vorfeld konnte ich noch nicht so ganz glauben, dass nur fünf Mal Pumpen ausreichen, um eine ganze Wäscheladung zu bedienen. Aber ich wurde eines besseren belehrt: es langt! Auch wenn ich mal ein wenig großzügiger agierte, das angedrohte Überschäumen fand nicht statt 🙂

Insgesamt kam ich gut drei Monate mit einem 250ml Fläschchen aus… bei ca. 2 vollen Waschladungen pro Woche (=ca. 25 Waschgänge) aus. Eine Menge, die auch auf der Etikette angeführt ist. Somit: Quantitätsversprecher des Produzenten zu 100% erfüllt.

Für alle Finanzfreaks: umgerechnet vom Kaufpreis (EURO 17,99) ergibt das 36 Cent pro Waschgang.

Waschqualität

Credit: utha news

Das ist nun für die meisten von euch die heißeste Frage… Hier meine Erfahrungen

  • Schweißgeruch: auch wenn die Sportwäsche ein paar Tage warten musste… der Geruch wurde gänzlich herausgewaschen. Es blieb auch kein säuerlicher Rückstand… 
  • Wäschegeruch: beim Öffnen der Waschtrommel entwich ein angenehmer, leicht zitroniger, erfrischender Geruch. Auch während dem Trocknen am Wäscheständer roch es angenehm frisch. Sobald die Klamotten trocken waren, roch alles neutral… keine Zitrone, keine Kräuter, keine „Chemie“ – einfach nichts. Auch beim Tragen blieb es so…
  • Schmutz: Da schwächelte Uni Sapon ein wenig. Grundsätzlich wurde die Wäsche sauber, aber bei gröberen Verunreinigungen musste das Teil nochmals behandelt werden. Vor allem bei den Sportsocken und Lauftights (nach dem einen oder anderen Offroad Abenteuer) war das öfters der Fall. Auch wenn ich großzügig dosierte, änderte sich nichts daran.

Unsere Sportbekleidung hat die dreimonatige „Beglückung“ mit Uni Sapon sehr gut überstanden – weder farblich noch strukturell wurden Shirts, Jacken oder Hosen brüchig, löchrig, ausgefärbt. Selbst bedruckte Teile blieben unversehrt und kleben wie am ersten Tag. Auch die Funktion der Kunstfasern blieb wie am ersten Tag aufrecht.

Hautverträglichkeit

Zum Glück werden wir nicht von Hautirritationen gequält. Doch für viele Sportler ist das rund um das Thema Sportwaschmittel ein entscheidender Punkt. Ich für mich hatte den Eindruck, dass es sehr verträglich ist. Nie hatte ich das Gefühl, dass die Wäsche „scharf“ ist.

Fazit

Wer umweltbewusst seine Sportklamotten verwöhnen möchte, liegt bei Uni Sapon genau richtig. Es ist sparsam, gut zur Wäsche und hinterlässt keinen Parfumgeruch. Vor allem für Allergiker ist dieses Waschmittel eine sehr gute Variante. Einzig beim Extrem.“Dreck“test ist es ein wenig durchgefallen…

Insgesamt kann ich das Uni Sapon nur wärmstens weiterempfehlen!

 

 

5 comments on “Sportwaschmittel im Test (2)

  1. Normaler, frische Wäscheduft, das finde ich ja mal super. Schöner Test! Von dem „Duft“ der Sportwäsche kann ich ein Lied von singen. So anstrengend, wenn entweder alles nach Gummi vom Neoprenanzug schnuppert (also der Badeanzug) oder die Lauf- und Radsachen irgendwie immer nach Sport duften. Die Standard-Sportwaschmittel machen zwar ihren Job, aber da duftet auch jedes Zimmer nach den künstlichen Duftstoffen und man zieht dann immer so eine Wolke beim Sport hinter sich her. Etwas Natürliches wäre wirklich mal super.

    1. tja, wie du schreibst, liebe Din… die Nase läuft mit! Und ich hab die Nase voll, von all dem „giftigen“ Zeug.
      Vielleicht ist ja bei meinem Test was für mich dabei… by the way: das zweite Mittelchen teste ich gerade fleißig… das gibt es auch überall in Deutschland zu kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.