Kilian Jornet: „Lauf oder stirb“

Kilian mit einem seiner engsten Lauffreunden Greg Vollet
Kilian mit einem seiner engsten Lauffreunden Greg Vollet

Kilian Jornet – er ist aktuell der Top-Star in der Trailrunning und Ultramarathon Szene. Mit gerade einmal 21 Jahren gewann er zum ersten Mal den prestigeträchtigen Ultra-Trail du Mont Blanc, zwei weitere Siege folgten, gemeinsam mit vielen anderen großen Siegen wie jene von Grand Raid Réunion oder Western States Endurance Run.

In die Geschichtsbücher ging der erst 26jährige Katalane Kilian Jornet bereits für sein bedingungsloses Ausloten der eigenen Grenzen ein. In gerade einmal acht Tagen querte er durch die Pyrenäen – von der Atlantik- bis zur Mittelmeerküste. Dieses Abenteuer und viele mehr – darüber schreibt der Ausnahmeathlet in seiner Biografie „Lauf oder stirb“, die Mitte April in deutscher Sprache im Malik Verlag erscheint.

Ich hatte das großartige Vergnügen vorab das 235 Seiten dicke Exemplar zu lesen. Schon das Editorial „das Manifest eines Trailrunners“ ließ mein Blut erkalten. Und wie die ersten Zeilen beginnen, so setzt sich das Geschriebene Kapitel für Kapitel vor. Kilian erzählt aus seiner Kindheit, über seine Entwicklung zum Top-Sportler und berichtet von seinen beeindruckenden Läufen. Mit dabei ist immer dieser bedingungslose Wille seine Grenzen auszuloten, zu erfahren, was hinter dem dünnen Grad liegt.

Mein Resüme:

Ab Mitte April im Handel

„Lauf oder stirb“ – dieser Buchtitel hält was er verspricht: einfach brutaler Genuss. Meine Empfehlung lautet: unbedingt lesen, aber nicht nachahmen! Denn eines sollte sich jede(r) Kilian Verehrer(in) bewußt sein: Jornet ist ein absoluter Ausnahmeathlet, der durch seinen Lebensstil – von Kindheit an – zu diesen Zielen hingearbeitet hat. By the way: der Bursche hat den unglaublichen VO2max rel. Wert von 92-95mml/min/kg. (Ein durchschnittlicher Hobbyausdauerathlet bringt es auf 55-65mml/min/kg!)

Was ich ein wenig vermisst habe: wie sieht Kilian’s Leben abseits der Extremrennen aus? Was er zu Beginn des Buches sehr liebevoll und emotional beschreibt, lässt er rund um sein heutiges Leben ein wenig unter den Tisch fallen…

Vor wenigen Monaten hatte ich das Glück Kilian persönlich kennenzulernen. Damals hatten wir auch ein sehr offenes und berührendes Gespräch, das du HIER nachlesen kannst. Und ich kann bestätigen: was er in seinem Buch schreibt, fühlt und lebt er auch! In vielen Ansätzen denkt er vorbildlich… doch er wäre kein Extremsportler, würde er nicht ins blanke Abenteuer tendieren.

Und für alle Romantiker hat er etwas auf Lager… Genießt es! Und ich freue mich schon auf eure Eindrücke zu diesem Buch und auch zu Kilian selbst!

Tiefe Verbundenheit mit seiner Heimat, die Pyrenäen
Tiefe Verbundenheit mit seiner Heimat, die Pyrenäen
Kilian: mehr als nur ein Läufer! Ein Vorbild für groß und klein
Kilian: mehr als nur ein Läufer! Ein Vorbild für groß und klein

Fotocredits: Horst von Bohlen

 

 

 

2 comments on “Kilian Jornet: „Lauf oder stirb“

  1. Kann es auch kaum mehr erwarten und nach Deinen Andeutungen scheint es auf jeden Fall sehr interessant zu sein, Kilian ist und bleibt ein Ausnahmeathlet und dennoch einer zum „Anfassen“, das macht ihn einfach besonders

    Salut

    Christian

    1. ja, er ist schon ein ganz besonderer Athlet… freu dich auf ein tolles Leseabenteuer 🙂
      viel spaß und liebe Grüße
      Running Zuschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.