Laufen im Schnee

Laufen im Schnee… für mich ein wahres Vergnügen. Und Frau Holle meint es in diesem Jahr mit Kärnten besonders gut. In den letzten beiden Tagen erhöhte sich die weiße Pracht um gut 30cm. Immer wieder werde ich von LäuferInnen gefragt, worauf sie beim Laufen im Schnee achten sollen. Denn: auch wenn das Weiß so unschuldig aussieht, es können darunter einige Fallen lauern. Hier ein paar Tipps, damit du gut durch den Schnee kommt:

  • Schuhwerk
Salomon Snowcross CS, Credit: Salomon

Vor allem um auf nassem und gefrorenem Schnee, aber auch auf „Trampel“Pfaden guten Halten zu finden, lohnt sich der Griff in die Schuhlade mit der Aufschrift „Trailschuhe“. Das Profil bietet dir besseren Halt und ermöglicht somit einen besseren Abdruck. Vor allem bei eisigen Verhältnissen sind Schuhe mit Spikes der Renner. Bei der Winter ISPO 2013 wurde der Salomon Snowcross CS mit dem ISPO Award ausgezeichnet – und das aus meiner Sicht verdient. Denn der Schuh führt über den Knöchel und endet mit einem Gummiband, das Schnee nicht in den Schuh hineinlässt. Darüber hinaus schützt die wasserabweisende und schnelltrocknende Climashield-Membran vor Nässe. Die Gummimischung an der Sohle und die eingearbeiteten Spikes geben ihm auf jedem winterlichen Untergrund guten Halt.

Icebug, Credit: swesport.se

Ebenfalls bei winterlichen Bedingungen beliebt ist die Marke Icebug. Die neueste Errungenschaft aus dem schwedischen Sportschuhhaus ist die DTS Palette. Ein stabiler Neutralschuh mit guter Dämpfung, den es mit oder ohne OutDry Membrane, mit oder ohne BUGrip Spikes sowie mit oder ohne RB9X Laufsohle für besonders hohen Grip auf nassem Untergrund gibt.

Wer auf seine Lieblingslaufschuhe auch im Schnee nicht verzichten möchte, kann zu montierbare Spikes greifen. Sie sind einfach über den Schuh streifbar. Auf Joggen online habe ich einen gute Übersicht gefunden. Einfach HIER reinschauen.

  • Wasserdichte Socken

Damit die Füsse nicht nass werden, bietet die Firma Lizard die Shield Mid Socke an, die wasserdicht, atmungsaktiv, warm, leicht und dünn ist. Darunter lässt sich auch noch ein normales Paar Socken tragen, ohne dass sie den Tragekomfort im Schuh beeinträchtigen.

  • Trainingseffekt

Laufen im Schnee ist nicht nur schön, sondern bietet zusätzliche Trainingsimpulse:

  • Club 261 Girls... sie lieben unsere Snowruns :-)
    Club 261 Girls… sie lieben unsere Snowruns 🙂

    „Knie hoch“: was wir LäuferInnen meist nur beim Lauf ABC üben, lässt sich besonders gut bei Schnee umsetzen! Das kostet natürlich Kraft. Aber wenn du dann die Schneepfade verlässt, merkst du, wie du plötzlich bei gleicher Lauftechnik schneller vorankommst. Einfach ausprobieren 🙂

  • „Koordinationstraining“: Schneepfade verlangen uns viel Balancegefühl und Koordinationfähigkeit der Fuß- sowie Beinmuskulatur ab. Es lohnt sich daher doppelt mit wenig gedämpften Schuhen zu laufen, um den Effekt zu verstärken. Spielerischer lässt sich diese Trainingsform wirklich nicht durchführen.
  • „Mittelfußlaufen“: um besseren Halt auf Schneeterrain zu finden, solltest du bewußt auf dem Mittelfuß aufkommen. Denn so kannst du die Unebenheiten weitaus besser austarieren. Wer auf den Zehenspitzen läuft, rutscht viel eher weg.
  • „Krafttraining“: durch den Schnee zu laufen, erfordert weit aus  mehr Krafteinsatz. Ideal um Kraftausdauer zu tanken.

Was bei Schneetraining absolut fehl am Platz ist: Speedtraining! Zu hoch ist die Verletzungsgefahr.. nicht nur wegen der Kälte! Zu schnell rutscht man aus oder knickt bei einer Unebenheit um.

  • Worauf du besonders achten solltest:

Erwarte das Unerwartete: wie schon oben angeführt – achte auf ein sicheres Aufkommen. Denn was unter der weißen Pracht verborgen ist, weißt du erst beim Abdruck vom Boden.

Laufe die Kurven behutsam… die Physik kann wirklich ein Laster sein 🙂

Brooks Nightlife Laufjacke - nicht nur zum Laufen - auch beim geliebten Schneeschaufeln...
Brooks Nightlife Laufjacke – nicht nur zum Laufen – auch beim geliebten Schneeschaufeln…

Gerade bei Schneefall solltest du nicht nur an die Gefahren unter den Füßen denken. Achte auf gute Sichtbarkeit… trage reflektierende und noch besser: neonfarbene Bekleidung! Ich liebe besonders an diesen Schneetagen meine neonpinke Brooks Nightlife Essential Run Jacket II. Ein leuchtender Schneehase – sozusagen 🙂

Und zuhause angekommen: rasch raus aus den nassen Schuhen… und das herrliche Lauferlebnis nachwirken lassen!

Keep on (snow)running!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.