Die Vorzüge des Langlaufens für Läufer

SONY DSC
Hochrindl – Langlaufgenuss pur! Credit: Horst von Bohlen

Langlauf-Wochenende für Langstreckenläufer: die Zweite. Nach den schönen Erlebnissen auf den Loipen im Dreiländereck und Köttmannsdorf, ging es an diesem Wochenende gleich weiter. Außerdem lachte die Sonne vom blauen Himmel – da mußte ich einfach rauf auf die Berge und rein in die Langlauf-Montur.

Unser Ziel: Hochrindl. Ein kleines, feines Skigebiet in den Kärntner Nockbergen. Direkt von der Skistation startet die knapp 12 Kilometer lange Alpenpanorama-Loipe für Skater und Klassische Läufer. Von meiner Laufkollegin Maria vorgewarnt… machten wir uns auf die höhenmeterreiche Strecke. Die Loipe präsentierte sich in einem Top-Zustand, der Schnee knisterte unter unseren Skiern. Herrlich.

Credit: Hochrindl

Allmählig finde ich in einen Lauf-Rhythmus und schaffe es mich wirklich abzudrücken. Ja, dieser kurze, kraftvolle Abdruck… der mach’s aus. Ich recherchierte ein wenig und fand einen interessanten Beitrag vom US-Langlauf-Trainer Jim Galanes. Dabei zeigt er die Vorteile des Langlauftrainings für das Laufen auf. Denn beim klassischen Langlaufen trainiert man nicht nur die Ausdauer… besonders gut können wir Läufer von zwei Dinge profitieren:

  • Der kurze, kraftvolle Abdruck, um möglichst kurz auf dem Boden zu bleiben. Was Galanes in seinem Kommentar beschreibt, versuchte ich natürlich gleich in die Tat umzusetzen. Ich rannte die Anstiege mit ganz kurzen schnellen Abdrücken hoch. Klar, es war anstrengend :-), aber das Schöne daran: ich rutschte mit den Skiern keinen Millimeter mehr nach hinten. Und ich bin schon gespannt, wie sich diese Übung auf mein Laufen auswirken wird.

    Hochrindl Langlaufen
    Druck! Credit: Horst von Bohlen
  • Das Ruhighalten des Oberkörpers. Wer beim Diagonalschritt zu stark mit dem Oberkörper dreht, kommt nicht ins Gleiten oder fliegt aus der Spur. (natürlich souverän selbst getestet ;-)) Natürlich ist dieser Punkt für den Langläufer besonders wichtig, aber auch wir Läufer können durch das Zentrieren unseres Oberkörpers viel Energie sparen. Voraussetzung dafür ist eine kräftige Rumpfmuskulatur… und die kannst du beim Langlaufen ebenfalls wunderbar trainieren. Bzw. wäre ein regelmäßiges Stärken durch Stabilitätsübungen hilfreich… 🙂

Und weil der Rundkurs ein wunderschönes Bergpanorama auf die Nockberge, Karawanken und Karnischen Alpen bot, ging es am Sonntag nochmals hinauf auf das 1.600m gelegene Hochrindl. Schlussendlich legte ich zwei Runden zurück. Wie es mir auf den letzten 2 Kilometern ergangen ist, das will ich hier nicht erwähnen… soviel sei aber verraten – ich war um 18.00 bereits im Träumeland 🙂 Bei so viel frischer Luft kein Wunder…

Last but not least ist Langlaufen nicht nur ein wunderbarer Ausdauersport… auch ein wenig Risikobereitschaft ist gefragt: vor allem wenn man knapp 500 positive Höhenmeter zurücklegt, darf man sich auf rasante Abfahrten freuen. Wer wissen will, wie das – inklusive Notbremsung – aussieht… einfach auf PLAY drücken!

http://www.flickr.com/photos/horstvonbohlen/8423201891/

By the way: wir sind unverletzt nach Hause gekommen 🙂 In diesem Sinne… viel Spaß bei eurer nächsten Tour!

2 comments on “Die Vorzüge des Langlaufens für Läufer

  1. Ich hatte ja das große Glück im letzten Frühjahr mal auf die Langlaufbretter zu dürfen. Wurde von Gore zu einem Produkttest nach Oberhof eingeladen. Nach meinen „jugendlichen Skifahrversuchen“ war das nach 30 Jahren mal wieder ein Wintersport.
    Es hat super viel Spaß gemacht aber auch ziemlichen Muskelkater verursacht.
    Ich denke ich bleibe lieber beim Laufen!

    1. Hallo Gerd, ja… beim Langlaufen spürt man völlig neue Muskeln… 🙂 und die oft erst am nächsten Tag. Aber für mich macht das den Reiz aus…!
      Viel Spaß beim Laufen… und vielleicht mal wieder auf den Langlauf-skiern…
      Running Zuschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.