Schnelle Frühjahrsmarathons 2013 dank Top Stars

credit: iaaf

Die Marathonsaison 2013 ist eröffnet! Heute morgen zeigten bei Standard Chartered Dubai Marathon 2013 erstmals die internationalen Top-Läufer, was sie auf die Straße zaubern können. Und was sie zeigten! Dubai ist für seine schnelle Strecke mittlerweile bekannt – und diesem Image blieb sie auch heute treu: Der äthiopischer Marathondebütant Lelisa Desisa siegte knapp und in einem heißumkämpften Rennen in 2:04:45, vor seinen Landsmännern Berhanu Shiferaw (2:04:48) und Tadese Tola (2:04:49). Mit 2:04:52 und 2:04:53 blieben der Vierte, Endeshaw Negesse (ETH) 2:04:52 und der Kenianer Bernard Kiprop als Fünfter ebenfalls noch unter der 2:05 Stunden Marke.

Bei den Damen gab es einen sechsfach-Sieg der Äthiopierinnen. Tifri Tsegaye siegte in 2:23:23 vor Ehitu Kiros (2:23:39) und Amane Gobena (2:23:50). Im Gegensatz zum Vorjahr knackte keine die 2:20 Schallmauer..

Die Ergebnisse findest du HIER

Doch das kommt in den nächsten Monaten mit hoher Wahrscheinlichkeit auf uns zu. Die Frühjahrsmarathons werden heiß…

Virgin London Marathon 2013

SONY DSC
Credit: Horst von Bohlen

Heute Vormittag erhielt ich die Nennliste für den Virgin London Marathon 2013. Beim Lesen der Namen kam mir eher die Aufstellung für Olympische Spiele oder Weltmeisterschaften in den Sinn… Sie ist einfach ein Hammer. Der neue Renndirektor Hugh Brasher hat hier wirklich gute Arbeit geleistet. Sein offizieller Kommentar dazu: “We’re delighted to welcome all three medalists from the London 2012 Olympic Marathon to this year’s Virgin London Marathon. The Olympic stars will line up alongside the world’s best distance runners in what promises to be a remarkable battle between the strongest men’s field ever assembled for a marathon.”

And here they are… haltet euch fest:

Elite Men Personal Best
Patrick Makau (Kenya) 2:03:38
Wilson Kipsang (Kenya) 2:03:42
Geoffrey Mutai (Kenya) 2:04:15
Ayele Abshero (Ethiopia) 2:04:23
Tsegaye Kebede (Ethiopia) 2:04:38
Emmanuel Mutai (Kenya) 2:04:40
Feyisa Lilesa (Ethiopia) 2:04:52
Stanley Biwott (Kenya) 2:05:12
Martin Lel (Kenya) 2:05:15
Deressa Chimsa (Ethiopia) 2:05:42
Marilson Gomes dos Santos (Brazil) 2:06:34
Stephen Kiprotich (Uganda) 2:07:20
Yared Asmeron (Eritrea) 2:07:27
Adil Annani (Morocco) 2:07:43
Marcin Chabowski (Poland) 2:10:07
Bunta Kuroki (Japan) 2:10:08

2 Männer unter 2:04, insgesamt 7 Athleten unter 2:05… und rund herum die klingensten Namen.

Doch jetzt kommen noch die Frauen – und da erwartet uns ein ganz besonderes Highlight: Tirunesh Dibaba, die dreifache Olympiasiegerin und vierfache Weltmeister bestreitet ihr Marathon Debüt… und dafür hat sie sich einiges vorgenommen!


Schulter an Schulter wird sie mit folgenden namhaften Damen laufen (natürlich vorausgesetzt alle kommen verletzungsfrei durch ihre Vorbereitung!):

Tiki Gelana (Ethiopia) 2:18:58
Lucy Kabuu (Kenya) 2:19:34
Florence Kiplagat (Kenya) 2:19:44
Edna Kiplagat (Kenya) 2:19:50
Priscah Jeptoo (Kenya) 2:20:14
Meselech Melkamu (Ethiopia) 2:21:01
Atsede Baysa (Ethiopia) 2:22:03
Yukiko Akaba (Japan) 2:24:09
Remi Nakazato (Japan) 2:24:28
Jessica Augusto (Portugal) 2:24:33
Alevtina Biktimirova (Russia) 2:25:12
Mai Ito (Japan) 2:25:26
Nadia Ejjafini (Italy) 2:26:15
Renne Baillie (USA) 2:27:17
Olga Dubovskaya (Belarus) 2:28:08
Adriana Da Silva (Brazil) 2:29:17
Tirunesh Dibaba (Ethiopia) Debut
Joyce Chepkirui (Kenya) Debut

Eigentlich fehlen mir da nur die Worte… einfach GEIL! (ihr möget diesen Ausdruck verzeihen… ;-))

Ich freue mich schon sehr auf dieses Rennen… Also – am Kalender den 21. April 2013 ROT anstreichen. By the way: wer wird von euch beimVirgin London Marathon an den Start gehen??? Denkt dran… neue Lage, 12 Wochen!!! Viel Spaß beim Training – bleibt gesund und verletzungsfrei!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.