Laufen verbindet: meeting Julia Jones

Meeting Julia Jones

„Laufen bringt Menschen zusammen“ – das habe ich in all den Jahren immer wieder erfahren dürfen. Und genau das macht auch für mich diese Sportart aus. Egal wo ich Läufern begegne, dank der gemeinsamen Basis gibt es keine Berührungsängste. Diese Tatsache macht eine wunderbare Offenheit möglich und immer wieder haben sich schöne Freundschaften daraus entwickelt. Durch die gemeinsamen Interessen werden Herkunft, Religion u.ä. völlig nebensächlich. Dinge können einfacher angesprochen werden, das Miteinander steht im Vordergrund.

Lornah Kiplagat erzählte mir, dass es in ihrem Laufcamp in Iten/Kenia – OHNE DRUCK UND ABSICHT – durch Laufen passierte , dass Israelis und Palästinenser miteinander an einem Tisch saßen und schlussendlich auch miteinander Laufen gingen…

Vergangenes Wochenende machte ich mir auf den Weg nach Venedig. Meine Mentorin Kathrine Switzer hatte mich via E-Mail mit einer begeisterten Läuferin und Journalistin aus Modena bekannt gemacht – ihr Name: Julia Jones. Jetzt war es an der Zeit uns persönlich kennenzulernen. Es war eine herzliche Begrüßung und schon nach wenigen Schritten durch die Lagunenstadt waren wir in unsere Laufgeschichten vertieft…

Was mich dabei beeindruckte: Es ging nicht darum, was die eine oder andere für Zeiten läuft, wie viel sie trainiert, was sie so ihr Leben lang getrieben hat… sondern es ging einfach darum, wie unsere Lauf-Philosophien aussehen, warum wir laufen, was uns an diesem Sport so viel Spaß und Freude bereitet. Schlussendlich landeten wir an dem Punkt, wo es darum ging: wie wir uns gegenseitig unterstützen können, um noch mehr Frauen vom Laufen zu begeistern. Und die Ideen sprudelten nur so…

Step 1 ist nun auch schon fixiert: der Club 261 aus Klagenfurt bricht am 4. Mai in Richtung Bologna auf, um am dortigen Frauenlauf „Running Festival“ am 5.5. teilzunehmen. UND: es erwartet uns ein herzliches Get2gether mit laufenden Italienerinnen. Neue Freundschaften werden entstehen und neue Feuer werden entfacht werden…

Step 2… den verrate ich noch nicht… der kommt noch 😉

Jetzt werden sich einige fragen… was hat es mit dieser Julia Jones auf sich? Wer ist das?  Sie ist eine fröhliche US-Amerikaner, die vor gut 17 Jahren einen italienischen Lauftrainer heiratete und der Liebe wegen nach Bella Italia zog. Anstatt sich dem italienischen Genuss hinzugeben, baute sie in über 52 Städte Frauenlauftreffs auf, versucht seither unermüdlich Laufen als etwas ganz Selbstverständliches für Frauen zu positionieren. Was noch immer nicht so ganz einfach ist. Begutachtet man die Ergebnislisten bei italienischen Läufen, zeigt sich ein sehr leistungs- und eliteorientiertes Bild. Wenige Frauen sind in den Listen zu finden, und die sind ziemlich weit vorne. Genussvolles Laufen – ohne Leistungsgedanken – setzt sich nur sehr langsam durch. Doch davon lässt sich Julia nicht beirren. Ihren Frauenlauf in Bologna veranstaltet sie – trotz Widerstand aus den traditionellen Reihen – mit Professionalität und Leidenschaft.

Julia mit ihrem Sohn Evan… beim Running Festival in Bologna. Credit: ilcorsodicorsa

Du willst mehr über sie erfahren, dann schau rein auf ihre Homepage Il Corso di Corsa.

Neben den Lauftreffs bietet sie Trainingsbetreuung an und trainiert auch selbst für Läufe und Triathlons. By the way: 2013 möchte sie beim Ironman 70.3 in Zell am See an den Start gehen 🙂

Egal, wie lange, wie schnell, wie weit ihr laufen könnt – genießt das Zusammentreffen mit anderen Läufern. Es entsteht dabei so viel positive Energie, die ihr für euer eigenes Laufen, aber auch für euer ganzes Leben einsetzen könnt. Probiert es aus! Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt auf eure Erlebnisbericht… 🙂

In diesem Sinne… keep on running… and discovering…!

 

2 comments on “Laufen verbindet: meeting Julia Jones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.