Wörthersee Trail Maniak 2012: Ergebnisse, Fotos und strahlende Gesichter

Credit: WS Trail Maniak 2012

Der Wörthersee Trail Maniak 2012 – so lange haben die Läufer, das OK-Team und auch alle Trail Fans auf die vierte Auflage hingefiebert… und jetzt ist er wieder Geschichte. Und zwar: eine verdammt gute Geschichte.

57km GARMIN Trail Maniak

Gestern Früh, punkt 8 Uhr ging es für die 57km Trailfreaks los. Die Bedingungen dafür waren mehr als ideal: leichter Nebel und angenehme 9° – Läuferherz, was willst du mehr! Und die Stimmung… wie immer unter Trailrunner: gelassen, fröhlich…

Bereits früh kristallisierte sich eine Herren-Spitzengruppe heraus, die sich den Tagessieg unter einander ausmachen würde. Csaba Nemeth (UNG) und Christian Stork (D) galten dabei sicherlich als die heißesten Eisen. Vorjahressieger und Streckenrekordhalter Thomas Bosnjak reihte sich unter den Verfolgern ein. Von einem kurzen „Verlaufer“ vor der Römerschlucht (KM 25) ließ sich Nemeth nicht irritieren und rannte einen klaren Sieg nach Hause. Nach 4:38:44 querte er die Ziellinie in der Klagenfurter Trail City und kürte sich erstmals zum glorreichen Sieger. Knapp vier Minuten später rannte Christian Stork zum zweiten Mal in Folge auf Rang 2. Dritter wurde der Franzose Charles Benoit. Der österreichische Hoffnungsträger, Thomas Bosnjak, kam als 20. ins Ziel… Wie es ihm ergangen ist, erfährst du übrigens HIER!

Die schnellsten Trail Maniaks über die 57km
Und die siegreichen Damen stehen ihnen in Nichts nach…!

Bei den Damen sorgte Anita Waiß für einen klaren österreichischen Sieg in 5:34:03, dahinter folgte Gitti Schiebel (D) und unsere Ulli Striednig finishte – nach drei Siegen in Folge – dieses Mal als großartige Dritte! „Das ist heute wie ein Sieg für mich,“ meinte Ulli überglücklich im Ziel!

30km Northland Trail Maniak

Entlang der Südseite des Wörthersees kam es zur Entscheidung über die 30km Strecke. Marcel Bräutigam aus Deutschland war gekommen, um zu siegen – und sein angekündigtes Vorhaben setzte eindrucksvoll um. Er gewann diesen Bewerb in 2:01:40 mit einem beachtlichen Vorsprung von 19! Minuten auf Harald Zima (Ö) und Markus Kropfitsch (Ö). Bei den Damen gab es einen Kärntner Sieg durch Wiltrud Rieberer-Murer (2:45:00), vor Margit Pflüger und Elisabeth Starz.

Das stolze 30K Damen-Podest…

15km Sport Aktiv Trail Maniak

Auf diesen Bewerb freute ich mich – als „Live Tickerin“ – ganz besonders. Denn meine lieben Freundinnen – die drei Trail-Bunnys Andrea, Astrid und Patricia nahmen ihren 1. Trail Bewerb in Angriff. Und meine liebe Trainingspartnerin Sabine freute sich als erfahrene Trail- und Bergläuferin  auf ihre Trail Maniak Premiere. Die Laune und Vorfreude passte perfekt… wie zu sehen ist 🙂

Unsere Trail Bunnys… wie immer bester Laune 🙂

Und alle schlugen sich unglaublich wacker!! Als erste durfte ich Sabine als großartige Gesamt-Zweite im Ziel begrüßen. Sie kam nach 1:19:14 überglücklich an. Den Tagessieg holte sich Michi Zwerger vom LC Villach.

Sabine bei ihrem mehr als verdienten Sieger-Bier… natürlich alkoholfrei 🙂

Als 1. Trail-Bunny lief mir Andrea entgegen – und meinte einfach nur „GEIL WAR , yeah!“ Ihre Zeit: 1:40:48.

Andrea… Trail high…

Patricia tanzte im Trail High nach 1: 49:22 über die Ziellinie… so viel Freude!!! Und besonders stolz war natürlich ihre Tochter Nina, die als Medaillen-Girl ganz stolz ihrer Mama die Finisher Medaille umhängen durfte 🙂

Mit einem Lachen über das ganze Gesicht flog unsere Astrid in die Trail City ein. Mit 1:52:03 hat auch sie ihr Ziel – die Strecke in rund 2 Stunden zu bewältigen – ganz klar unterboten.

Yeah – she did it!

Ich freue so unendlich für sie alle… denn es ging nicht um eine Platzierung. Vielmehr ging es – sowohl den Bunnys, als auch all den anderen rund 800 TeilnehmerInnen über alle Distanzen, um das einzigartige Naturerlebnis, das gemeinsame Laufen und der Freude am Laufen. Aber auch das Wissen, solche Wege – gleich wie lang sie sind – bestreiten zu können, alleine das gibt viel Selbstvertrauen und es ist eine großartige Erfahrung, die einem keiner mehr nehmen kann.

Top Organisation und großartige Stimmung – ÜBERALL

Dass solche top-organisierten und fröhlichen Veranstaltungen möglich werden, dafür bedarf es engagierter Menschen. Das Team rund um Mario Schönherr hat hier wirklich unglaubliche Arbeit geleistet und sich ein riiiiesiges Lob verdient. Das Herzblut Team mit über 100 freiwilligen Helfern machte es möglich…

Ohne Herzblut geht gar nix: ein kleiner Teil des WS Trail Maniak Herzblut Teams 2012

Eine besondere Hochachtung gebührt unserem Streckenchef Alfred. Er lebt quasi auf dem Trail, kümmert sich Sommer wie Winter um die Strecke…

Alfred – er weiß, wo’s lang geht!

Dass seine Markierungen von – wahrscheinlich von Neid und Blö… getriebenen Mitmenschen abmontiert wurden, ist ein Zeichen von Armut… Dafür sollte von dem einen oder anderen „Verläufer“ auf keinen Fall das OK Team in die Mangel genommen werden… sie haben sich größte Mühe gegeben. Eher sollten jene (Gott sei Dank wenige) Athleten, die sich aufbrausend darüber beschwert haben, selbst ein wenig Verantwortung übernehmen und  mit offenen Augen über diesen wunderschönen Trail laufen. Denn dann hätten sie die durchgängigen blau-weiß-blauen Markierungen an den Bäumen und Wandertafeln entdeckt… Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Die Ergebnisse alles Bewerbe findest du HIER

Und das großartige Video von unserem Gerdi fasst das Rennwochenende wohl wunderbar zusammen…

Ich freue mich sehr, Teil dieses Events sein zu dürfen und blicke bereits mit großer Vorfreude in Richtung 2013… und vielleicht wird dann die Running Zuschi ‚mal zur Trail Running Zuschi 🙂

8 comments on “Wörthersee Trail Maniak 2012: Ergebnisse, Fotos und strahlende Gesichter

    1. DANKE 🙂 Auch dir herzlichen Glückwunsch… echt bravorös gelaufen!!! 🙂 Und auch Gratulation an Janka! WAHNSINN!
      Wünsche euch weiterhin viel viel Spaß beim Laufen und hoffe, dass sich bald ein gemütliches Treffen ausgeht.
      Herzliche Grüße und bis bald…

  1. War ein absolut geniales Event, das für nächstes Jahr wieder auf meiner Liste steht.
    Habe dich am Samstag leider nur kurz am Start gesehen, aber vielleicht trifft man sich ja im nächsten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.