Laufende Frauen: sie werden immer mehr

FrauenLAUFpower

Während meines heutigen Morgenlaufes zählte ich… nein, nicht die Minuten oder Meter, sondern jene Menschen in Laufschuhen, die mir auf meiner 60 Minuten Runde begegneten. Das Ergebnis: zehn Läuferinnen und (nur) zwei männliche Pendants. Lag es an der morgendlichen Stunden (vielleicht arbeitete um 7:00 das männliche Volk bereits eifrig)? Oder ist es doch ein klarer Trend der Zeit?

Ich stellte gleich einmal ein paar Nachforschungen an:

  • Mit über 30.000 Anmeldungen ist der Österreichische Frauenlauf 2012 der größte seiner Art in Europa. 30.000 Frauen… und das in unserem 8 Mio. Einwohner Staat! Spannend dabei ist: innerhalb von zwei Jahren erhöhte sich die Läuferinnen-Anmeldezahl von 20.000 auf 30.000. Und wie Grete Laska, ehemalige Wiener Vize-Bürgermeisterin und große Unterstützerin des Frauenlaufsports nach dem Frauenlauf in Wien erfreut feststellte: „Diese Steigerung machten ausschließlich Frauen möglich!“
  • Wir brauchen nicht nur zu den Megaevents blicken… 2011 konnte der RAIFFEISEN Frauenlauf im Rahmen von „Kärnten läuft“ eine 100%ige Steigerung verbuchen! So etwas gab es bis dato noch nie.
  • Frauenläufe – gleich über welche Distanz – verzeichneten in den letzten zehn Jahren durchgehend steigende Teilnehmerinnen Zahlen. Sprünge, von denen gemischte Lauf- aber auch andere Sportevents nur träumen können.
  • Spannend fand ich auch den 2012 Marathon, Half-Marathon and State of the Sport Reports: 2011 waren 59% der Teilnehmer an US-Halbmarathons WEIBLICH! In absoluten Zahlen sind das rund 950.000 Finisherinnen. (Im Vergleich dazu waren es 1995 „nur“ 135.000.) Tendenz steigend! Ein Trend, der sich auch bei den diversen Halbmarathonrennen in Europa widerspiegelt.
  • Dass die Teilnehmerzahlen bei US-Halbmarathons 2011 ein neues Rekordhoch von 1,610,000 Finishern erreichten, machten vor allem die weiblichen Läuferinnen möglich. Sie steigerten die Finisherzahlen von 830.000 im Jahr 2010 um 120.000!
Stolze Finisherinnen beim Österr. Frauenlauf 2012

Es gibt wahrscheinlich noch weitaus mehr Zahlenmaterial… doch schlussendlich zählt  nur, dass Frauen und Mädchen mutig sind, sich die Laufschuhe anziehen und loslaufen – gleich ob jung oder alt, dick oder dünn!

Wo wir auch schon bei der Motivation wären: Im Rahmen einer Läuferbefragung in den USA gaben die laufenden Damen folgende Statements ab:

  • Erstmotivation mit dem Laufen zu beginnen: um fit zu werden (25.0%), Gewicht (14.5%), brauchte eine neue Herausforderung (9.3%)
  • Motivation weiter zu laufen: Fit bleiben (76.8%), gesund bleiben (74.2%), Stress abbauen (64.4%)

Im Gegenzug erklärten die Männer:

  • Erstmotivation mit dem Laufen zu beginnen: um fit zu werden (22.4%), Gewicht (13.6%), nahm bereits in der Schulzeit an Rennen teil und machte weiter (11.3%)
  • Motivation weiter zu laufen: Fit bleiben (75.2%), Gesund bleiben (71.1%), Spaß haben (62.0%)

Gleich aus welchen Motiven und was die nüchternen Zahlen darstellen: Laufen ist nicht nur Bewegung! Ich für mich habe den Eindruck, dass es gerade für uns Frauen mehr bedeutet. (Aber auch für die lieben Männer: aktive Frauen sind weitaus entspannter… :-)) Und ich hoffe sehr, dass jede Frau zumindest einmal in ihrem Leben die potentielle Wirkung von Bewegung und/oder Laufen ausprobiert… denn wie Kathrine Switzer, die Frauenlaufpionierin, immer und immer wieder sagt: „It’s more than running, it’s more than fitness, it’s about chancing women’s life!“

In diesem Sinne: ich freue mich schon auf ein zahlreiches Wiedersehen auf meinen Laufrunden!

4 comments on “Laufende Frauen: sie werden immer mehr

  1. Toller Bericht und – wie bereits von Roland erwähnt – toller Journalismus!
    Die Entwicklung ist in der Tat beeindruckend (Frauen an die Macht!). Mir gefällt auch der Ansatz bei Frauen in Summe besser, die nicht den extrem verbissenen Ehrgeiz wie Männer zeigen. Denn was in der Statistik nicht aufscheint, Männer messen sich gerne gegenseitig (Wettbewerbe) um zu zeigen, was sie so drauf haben.

    Dass immer mehr Frauen die Laufschuhe schnüren hat auch damit zu tun, dass es engagierte Läuferinnen gibt, die sie dazu ermutigen, ihnen die Möglichkeiten aufzeigen und entsprechende Treffs organisieren. So wie du eben. Und dafür gebührt dir Dank und Anerkennung!

    Der SilberLäufer verabschiedet sich in diesem Monat von der Blogszene. Warum, das steht in meinem letzten Posting. Läuferisch geht’s natürlich weiter. Anders halt …!

    1. Lieber Reinhard!
      Hoffe, dass du trotz deines Bloggerausstiegs weiterhin auf meiner Seite vorbeischaust… deine Kommentare und Sichtweisen sind immer eine tolle Bereicherung…
      Deine Blogeinträge werden mir fehlen.. aber ich hoffe, dass sich weiterhin unsere persönlichen GEspräche ausgehen!
      Alles Gute und ganz liebe Grüße
      Running Zuschi

  2. Find ich ganz toll, dass du beim Frauenlauf von 30.000 „Anmeldungen“ schreibst. Und nicht „Teilnehmerinnen“, weil im Ziel waren dann gute 24.000. Das ist seriöser Journalismus! 🙂 By the way: Dublin hat noch immer 40.000 gemeldete Sportlerinnen …

    1. Hallo Roland!
      Vielen Dank für die Rosen 🙂 ja – es ist wichtig Äpfel und Birnen nicht zu vermischen…!
      Lt. Dublin Veranstalter waren wieder rund 40.000 dabei… da aber nur wenige davon mit Zeitnehmungschip laufen, lässt sich die tatsächliche Anzahl nur schwer nachvollziehen… 🙁

      Hoffe du dir geht’s mit deinem Lauftraining gut!
      Liebe Grüße -und bis hoffentlich bald
      Running Zuschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.